Rehabilitationsziele


Ziel ist es, die Ausdauer und Kraft zu stärken, Koordination und Flexibilität zu
verbessern, das Selbstbewusstsein zu stärken und Hilfe zur Selbsthilfe zu bieten.
Die Verantwortlichkeit für die eigene Gesundheit soll gestärkt und zu einem lebensbegleitenden Sporttreiben motiviert werden.

Beispiele für Rehabilitationsziele

- Erhaltene/gestärkte Funktionen der Stütz- und Bewegungsorgane mit Blick auf: motorische (Rest-) Funktion, Statik und Struktur oder optimaler Hilfsmitteleinsatz

- Erhaltene/verbesserte Funktion innerer Organe z.B. für: Herzkreislauf, Lunge, Niere, Stoffwechsel, arterielle/venöse Durchblutung

- Erhaltene/verbesserte Kompensationsfunktionen bei Sinnesbehinderung mit Zielrichtung: Koordination und Bewegung, räumliche Orientierung oder optimaler Hilfsmitteleinsatz

- Erhaltene/verbesserte Funktion des peripheren und zentralen Nervensystems z.B. von: Koordination, Gleichgewicht, Feinmotorik oder Muskelkraft

- Verbesserte intellektuelle und motorische Leistungsfähigkeit bei geistiger Behinderung

- Verbesserte psychomotorische Stabilität bei psychischer Behinderung

- Gestärktes Selbstbewusstsein behinderter Mädchen und Frauen

(Informationen/Quellle: DBS)